honky tonk® unplugged mit Mad Bob und Petra Eisend

Wenn es einen Künstler gibt, ohne den man sich die Schweinfurter Musikszene nicht vorstellen kann, dann ist es wohl Mad Bob. Aber was macht diesen besonderen Pianisten, Sänger und, was man gerne vergisst, Songschreiber aus? Was sind seine Meilensteine? Höchste Zeit, ihn all das einmal zu fragen und er gibt im Gespräch mit Ralf Hofmann, den auch er im Stattbahnhof an der Theke des großen Saals getroffen hat, einen tiefen Einblick in seine Künstlerseele.

Percussion ist ihr Leben, das Handpan spielt sie, wie kaum jemand sonst im Land. Petra Eisend eine außergewöhnliche Künstlerin mit enormer Energie und Teil eines außergewöhnlichen Projektes.
Mad Bobs legendärem Techno, gewidmet seiner Musiklehrerin, verschafft sie eine ganz eigene Note und einem zweiten Stück aus ihrer Feder gibt Mad Bob eine besondere Tiefe.
Hörenswert.

Als weiterer Gesprächsgast ist der Chef der Brauerei Roth, Alexander Borst, mit dabei. Er spricht mit Moderator Sven Schröter, der wieder durch die Sendung führt, über die legendären Honky Tonk® Nächte im Innenhof der Brauerei, aber auch über die Herausforderungen des letzten Jahres.

Mit der Unterstützung Ralf Hofmanns zeigt Sven Schröter wieder einige erste, appetitmachende Zeitdokumente aus fast 30 Jahren Honky Tonk® Geschichte und bietet einen ersten Vorgeschmack auf die Sendung am 29. Mai, wo die beiden tief in das Archiv der legendären Veranstaltungsreihe greifen werden.

Foto © Hendrik Holnäck

Festival

22.05.2021 honky tonk® unplugged – die Show mit Mad Bob und Petra Eisend